Jana Schumacher
Spooky Action at a Distance
Zeichnung und Installation
Eröffnung: 19. Januar, 19 Uhr
19. - 31. Januar 2018

Jana Schumacher faszinieren Themen der Astro- und der Teilchenphysik sowie der Quantenmechanik. Hier interessieren sie besonders diejenigen Phänomene, die unseren gängigen Realitätsbegriff auf den Kopf zu stellen scheinen. Diese mit wissenschaftlichen Messverfahren beobachtbaren Erscheinungen bewegen sich zwischen Zufall und Gesetzmäßigkeit und widersprechen oftmals unser Alltagserfahrung, nach der gleiche Ausgangsbedingungen zu gleichen Ergebnissen führen müssten.

Die sichtbare Oberfläche der Dinge verwehrt uns also den Blick auf ihre inneren Zusammenhänge. Viele Prozesse und Bedingungen unserer Realität spielen sich im für uns nicht-sichtbaren Raum ab und formen die Gesetzmäßigkeiten der Natur. Die Wissenschaft beschreibt solche Ereignisse und Beobachtung mit Hilfe von Mustern, Modellen und Schemata. Für einen Künstler hingegen sind sie ein gefundener „Spielraum“.

Jana Schumachers Arbeiten sind keine Illustrationen physikalischer Beobachtungen. Erstaunen über die wissenschaftlichen Erkenntnisse, der Versuch, die Dinge für sich begreifbar zu machen, und die große Neugier, die Gesetzmäßigkeiten der Natur zu verstehen, evozieren innere Bilder, mit denen Jana Schumacher sich dieser „Realität“ zu nähern sucht. In ihren Arbeiten treffen klare Grundformen auf zufällig entstandene Strukturen, verbinden sich spannungsvoll unvorhersehbare Prozesse mit kontrollierten Setzungen.